Interdisziplinärer WundCongress 2018 erfolgreich zu Ende gegangen

Die Einführung des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) im vergangenen Jahr hat innerhalb der Wundversorgungsbranche Wellen geschlagen, die bis heute anhalten. Viele der Protagonisten stellen sich die Frage, wie sich die Wundversorgung in naher Zukunft gestaltet. Einige Antworten hierauf lieferte der elfte Interdisziplinäre WundCongress (IWC), der am 29. November 2018 in Köln stattfand.

IWC 2018 Impression

Für viele medizinische und pflegerische Wundfachexperten stellt der jeweils letzte Donnerstag im November bereits seit Jahren ein fester Termin im alljährlichen Fortbildungskalender dar: Denn an diesem Tag bezieht der Interdisziplinäre WundCongress (IWC) Platz in den Kölner Sartory-Sälen und öffnet für rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet seine Pforten.
mehr…

Kongressinitiator Prof. Dr. Volker Großkopf resümiert den IWC 2018 und sagt DANKE zu allen Teilnehmenden des Kongresses!




IWC 2018 beendet – DANKE an alle Gäste!

Der 11. Interdisziplinäre WundCongress (IWC) ist am Donnerstag, 29. November, in den Kölner Sartory-Sälen mit rund 1.000 Besuchern erfolgreich über die Bühne gegangen. Wir danken allen Gästen für ihre Treue – und hoffen, dass Sie einen schönen Kongress erlebt haben!

Genau in einem Jahr, am 28. November 2019, steht die zwölfte Auflage an, an gleichem Ort zur gleichen Zeit. Hier können Sie bereits einen Blick ins voraussichtliche Programm werfen.


Kurz erklärt: Was ist der Interdisziplinäre WundCongress?

Am 30. November findet die Jubiläumsauflage des Interdisziplinären WundCongress (IWC) in Köln statt. Worum es bei dem Kongress geht und was die Teilnehmer erwartet, erklärt dieses Video.


Bereits angemeldet haben sich: Stand: 15. Dezember 2018