Was macht mich zum guten Wundbehandelnden?

Die Wundbehandlung auf dem Prüfstand

Als selbst­stän­dig frei­be­ruf­li­che Wund­ma­na­ge­rin am Nie­der­rhein und in Ber­lin erleb­te Ani­ta Mys­or die Coro­na­pan­de­mie im Pfle­ge­be­reich haut­nah mit. Die Aus­wir­kun­gen sind laut ihr noch deut­lich spür­bar. Vie­le Pati­en­ten sind schlecht ver­sorgt, nicht nur wegen man­geln­dem Per­so­nal, son­dern auch auf­grund von feh­len­dem Know-how.

„Der gute Wund­be­hand­ler muss in der Lage sein, Netz­wer­ke zu bau­en“ regt Mys­or zum Nach­den­ken an. Die mul­ti­pro­fes­sio­nel­le Auf­ga­be, vor der vie­le Wund­ma­na­ger im Arbeits­all­tag gestellt sind, ist allein nicht mach­bar. Viel­mehr braucht man gute Ärz­te und Pfle­ge­teams an sei­ner Sei­te, erläu­tert sie wei­ter. Die­se Unter­stüt­zung bre­che zur­zeit jedoch mas­siv weg.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf inter­viewt Ani­ta Mys­or zu ihrem Vor­trag auf dem Inter­dis­zi­pli­nä­ren Wund­Con­gress 2021 in Köln

Die­se miss­li­che Lage erklärt Ani­ta Mys­or detail­lier­ter in ihrem Vor­trag „Was macht mich zum guten Wund­be­han­deln­den? – Die Wund­be­hand­lung auf dem Prüf­stand“ im Rah­men des Inter­dis­zi­pli­nä­ren Wund­Con­gres­ses (IWC) am 25. Novem­ber 2021 in den Köl­ner Sartory-Sälen.

Ihren Vor­trag wird die Refe­ren­tin mit einer Gesangs­ein­la­ge eröff­nen. Die pro­fes­sio­nel­le Sän­ge­rin hat expli­zit für ihren Vor­trag auf dem IWC einen Song geschrie­ben, der den Titel ihres Vor­ta­ges bekräf­tigt. Alle Teil­neh­mer kön­nen gespannt sein.

Mehr dazu und vie­le wei­te­re span­nen­de Wund­the­men wer­den auf dem IWC – die­ses Jahr als Hybrid­ver­an­stal­tung, vir­tu­ell aber auch live – angesprochen.

Alle Inter­es­sier­ten haben nach wie vor die Mög­lich­keit, sich für den Kon­gress anzu­mel­den. Bei der Anmel­dung kann direkt ent­schie­den wer­den, ob eine Anrei­se nach Köln oder eine Online-Teil­nah­me am 25. Novem­ber gewünscht ist. Fer­ner win­ken allen Teil­neh­mern Fort­bil­dungs­punk­te: 6 Punk­te der Initia­ti­ve Chro­ni­sche Wun­den e.V. (ICW), 3 Punk­te der Deut­schen Gesell­schaft für Wund­hei­lung und Wund­be­hand­lung (DGfW), 8 Punk­te der Aka­de­mie ZWM / Kam­mer­lan­der sowie 6 Punk­te der Regis­trie­rung beruf­lich Pfle­gen­der (RbP).

Hier geht es zu den ver­schie­de­nen Anmeldemöglichkeiten.